„Ein Barcamp ist nur so gut, wie ihr es macht!“ Durch die Moderatorinnen Jana Jagalski und Annika Manz angespornt, haben die rund 130 Teilnehmenden beim NachhaltigkeitsCamp Bonn 2020 mit ihren Ideen und Projekten weitere Schritte in eine nachhaltigere Zukunft gemacht.

In diesem Jahr hat das Barcamp nicht nur fünfjähriges Jubiläum gefeiert, sondern erstmals auch digital stattgefunden. Die Teilnehmenden konnten sich virtuell zwischen fünf Sessionräumen und einer digitalen Blumenwiese zum Netzwerken und Diskutieren hin und her bewegen und sich zwischendurch im Studio wieder versammeln.

Gleich zu Beginn des Barcamps wurde Luca Samlidis, Pressesprecher von Fridays for Future Bonn, live vom Klimastreik im Bonner Hofgarten zugeschaltet. Er sprach davon, wie wichtig Klimagerechtigkeit sei, um die herrschende soziale Ungleichheit einzugrenzen, forderte die Politik zum sofortigen Handeln auf und machte Mut: „Es ist noch nicht zu spät, wir können gemeinsam noch was reißen!“

Dieser Wille zur Veränderung war bezeichnend für den gesamten Tag.  In den Sessions, die von den Teilnehmenden selbst durchgeführt wurden, ging es beispielsweise um nachhaltiges Reisen nach Corona oder Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft. In ihrer Session zum Thema „Nachhaltiger Konsum“ konnte Lisa Schlömer mit ihrer Idee, eine Plattform zu entwickelt, auf der lokale und nachhaltige Läden und ihre Produkte zu finden sein sollen, begeistern. Ihr Ziel ist es, das Einkaufen vor Ort zu fördern.  Viele weitere spannende Projektideen sind entstanden und auch das NachhaltigkeitsCamp 2021 wird bereits geplant.

Das Team von Engagement Global hat es sich nicht nehmen lassen, einige Teilnehmende während des Barcamps zu interviewen. Die knackigsten Statements sowie die Höhepunkte aus den Sessions und dem Studio werden derzeit in einem Highlight-Clip verarbeitet. Das Video wird in Kürze hier zu finden sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here